Schwedenplatz: Betrunkener wollte Kind erwürgen

Ein stark alkoholisierter Mann drohte auf offener Straße damit, ein Kleinkind zu erwürgen. So begann ein langwieriger Polizeieinsatz am Sonntagabend am Schwedenplatz in der Wiener Innenstadt.

Von 19.30 Uhr bis zu seiner Verhaftung um 22.00 Uhr waren Beamte mit dem in Rage geratenen 38-Jährigen beschäftigt, bestätigte die Polizei einen Bericht der “Kronen Zeitung” (Dienstagsausgabe). Auch die Sondereinheit Wega wurde angefordert. Das unverletzte Kind wurde dem Krisenzentrum der Fürsorge übergeben.

Passanten alarmierten die Polizei, nachdem der Alkoholisierte das Kind mehrmals beinahe fallen gelassen hatte. Der 38-Jährige wollte den zweijährigen Buben laut “Kronen Zeitung” nicht hergeben und drohte ihn im Schwitzkasten zu erwürgen. Dies könne man ebenso wenig bestätigen, wie dass es sich um Vater und Sohn handeln soll, so die Polizei. Diesbezüglich lägen keine Informationen vor. Laut “Kronen Zeitung” scheiterten friedliche Verhandlungen, der Obdachlose musste überwältigt werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Schwedenplatz: Betrunkener wollte Kind erwürgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen