Schweden okkupieren Salzburg

Die "Griechenland-Meile" in der Salzburger Priesterhausgasse müsste vor dem Spiel der Hellenen gegen die "Wikinger" eigentlich in "Schweden-Meile" umbenannt werden.   

Dutzende Männer in gelb-blauen T-Shirts saßen mittags in den Schanigärten, tranken Bier und lauschten dem Gesang und Bouzouki-Spiel der griechischen Band “Hellas”, die der Besitzer von “Marios Taverna” eigens für die EM-Tage engagiert hat. “Wir hoffen, dass heute Abend die Schweden auch das Match gegen Griechenland dominieren und gewinnen”, gibt sich der 35-jährige Paul aus Göteborg im APA-Gespräch optimistisch.

Eigentlich sollte die kleine, mit rund 100 griechischen Nationalflaggen verzierte Straße in der Fußgängerzone ein Treffpunkt für die Hellenen werden, aber wie die gesamte Salzburger Innenstadt wurde heute auch die Priesterhausgasse von schwedischen Fans regelrecht okkupiert. “Heute kommen aber noch viele Griechen zu uns. Eine Gruppe radelt gerade durch Salzburg, sie feiert am Abend bei uns. Gestern waren schon 400 Griechen da. In die Taverna kommen jetzt sechsmal so viele Gäste wie sonst”, sagt Mario.

Der Besitzer des griechischen Restaurants und Organisator der “Griechen-Meile” hat das Personal seiner Taverna auf 17 Mitarbeiter aufgestockt. Sie schenken den trinkfest wirkenden Schweden ein Bier nach dem anderen aus. Vereinzelt blitzen von den Tischen – einige davon stehen sogar mitten auf der Straße – blau-weiße T-Shirts hervor. Es haben sich mittlerweile doch einige Griechen unter die Gäste gemischt, sie essen in friedlicher Eintracht mit den Schweden Moussaka, Gyros, Souvlaki und Suzukakia (eine Art griechische Fleischlaberl, Anm.).

Nebenan im Gastgarten des “Fidelen Affen” probieren die Skandinavier die österreichische Kost. “Es waren auch schon Russen und Griechen da. Das Schöne ist, dass alle an einem Tisch sitzen und total friedlich und voll entspannt sind. Es herrscht eine super Stimmung. Was mich besonders freut: Am Abend sind wir mit Einheimischen voll ausgebucht. Wir stellen für die Live-Übertragung drei Fernsehschirme im Gastgarten auf”, schildert Wirt Robert Maurer.

Plötzlich ertönen Pfiffe, Hupen und Zurufe: Schwedische Fans lassen sich von einem Fahrrad-Karussell durch die Gasse chauffieren, lachen und winken. Ein großer blonder Hüne lehnt sich im Sessel bequem zurück. Er findet hier in Salzburg alles schön, die Stadt, die Landschaft, auch “die Leute sind sehr nett”. Er ist mit seinem Freund gestern mit dem Auto in die Mozartstadt gereist und wird heute Abend in der Salzburger Fanzone mit tausenden anderen Schweden seiner Mannschaft die Daumen drücken. Auch wenn der Grieche Kostas Koliantzas meint, dass die Griechen 2:1 gewinnen werden…

  • VIENNA.AT
  • Fussball-EM
  • Schweden okkupieren Salzburg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen