Schweden entscheidet über Ende des Atomausstiegs

Veraltete Reaktoren dürfen künftig ersetzt werden
Veraltete Reaktoren dürfen künftig ersetzt werden ©APA (Archiv/epa)
30 Jahre nach dem per Volksabstimmung entschiedenen Ausstieg aus der Atomkraft steht Schweden vor der Aufhebung dieses Beschlusses. Der Reichstag in Stockholm stimmt am Donnerstag über einen Gesetzesvorschlag der bürgerlichen Allianzregierung zur Wiederzulassung von neuen AKW-Bauten ab. Ministerpräsident Reinfeldt kann nach Änderungen an dem Vorschlag in letzter Minute mit einer Mehrheit rechnen.

Künftig dürfen somit veraltete Reaktoren in den existierenden AKWs durch neue Blöcke ersetzt werden. Nach den bisher geltenden Regeln hätten sie sukzessive abgewickelt werden müssen. Seit dem Ausstiegsbeschluss hat Schweden lediglich zwei der ursprünglich zwölf AKW-Blöcke abgewickelt. Der geschlossene Standort Barsebäck war davor jahrzehntelang wegen seiner Nähe zur dänischen Hauptstadt Kopenhagen umstritten gewesen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Schweden entscheidet über Ende des Atomausstiegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen