Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwarzer in Wien ausgezeichnet

Alice Schwarzer &copy APA
Alice Schwarzer &copy APA
DIE Ikone der Frauenbewegung, Alice Schwarzer, wurde in Wien mit dem Danubius-Preis ausgezeichnet. Schwarzer ist damit die erste deutsche Frau, die mit dem Donauland-Sachbuchpreis ausgezeichnet wurde.

In ihrem Leben hat die 62-Jährige für das, was ihr wichtig ist, mehr Kritik als Preise bekommen. Im Palais Pallavicini kam vom Publikum aber statt Kritik Applaus. Lobende Worte kamen von der österreichischen Schriftstellerin Marlene Streeruwitz: “Alice Schwarzer ist nicht die einzige Feministin. Aber sie ist die Feministin, die Feminismus verkörpert. Dafür möchte ich mich bedanken”, so Streeruwitz.

Schwarzer kämpft weiter

“Ich hoffe, dass man nicht nur an meinem Beispiel sieht, dass man Feminismus nicht nur überlebt, sondern auch sehr gut damit lebt. Zudem gibt es immer mehr Männer, die Respekt haben vor einer Frau, die einen aufrechten Gang geht und sich etwas traut”, so Schwarzer.
Viele Inhalte ihrer Arbeit sind aktueller denn je. Trotzdem ist das kein Grund für Schwarzer, zu resignieren.

Erfreut zeigte sich Schwarzer über den Preis: “Ich werde stolz in mein Land zurückkehren und sagen ‘hier in Österreich haben sie mich zu schätzen gewusst'”, so Schwarzer.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schwarzer in Wien ausgezeichnet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.