Schüsse in Vorort von Washington

Die Polizei in Maryland hat am Samstagabend mehrere Straßen abgeriegelt, nachdem es in Oxon Hill, einem Vorort der Hauptstadt Washington, zu Schüssen gekommen war.

Ob ein Zusammenhang mit dem seit Tagen gesuchten Heckenschützen besteht, konnten Polizeisprecher zunächst nicht sagen. Auch über ein Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

Der unbekannte Heckenschütze, der seit dem 2. Oktober im Gebiet um Washington bereits sieben Menschen wahllos erschossen hat, hatte zuletzt am Freitag offenbar erneut getötet. Ein Polizeisprecher sagte am Samstag, ein ballistisches Gutachten lasse den sicheren Schluss zu, dass die Kugel, die am Freitag einen 53-Jährigen im US-Bundesstaat Virginia tödlich traf, aus der selben Waffe abgefeuert wurde wie in den früheren neun Fällen. Der Mann war am Freitag an einer Tankstelle an einer Schnellstraße aus großer Entfernung erschossen worden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Schüsse in Vorort von Washington
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.