Schule einmal anders

&copy APA
&copy APA
In der Präsidentschaftskanzlei findet am Freitag der erste "Schülertag" statt. 700 Schüler werden von Bundespräsident Heinz Fischer in der Hofburg empfangen. Ein volles Programm erwartet die Jugendlichen aus Wiener Schulen.

Die Schüler stammen vorwiegend aus Wiener Hauptschulen, AHS und berufsbildenden Schulen. Zunächst werden sie in Gruppen durch die Räume der Hofburg geführt. Im Anschluss empfängt sie der Bundespräsident persönlich. Er will auch auf die Fragen der Jugendlichen eingehen. 

 
Ausserdem werden den Jugendlichen Videos über die Hofburg und das Jubiläumsjahr 2005 gezeigt. (2005 feiert Österreich 60 Jahre Befreiung vom Nationalsozialismus, 50 Jahre Staatsvertrag und zehn Jahre EU-Mitgliedschaft). 

 
“Schülertag” als Institution

 
Man werde sich bemühen, dass in Zukunft möglichst viele Schulen die Präsidentschaftskanzlei sehen können, betonte Bruno Aigner, Sprecher von Bundespräsident Heinz Fischer. Ob der Schülertag künftig zu einer Institution werde, hänge von der Premiere ab: “Jetzt schauen wir uns das einmal an, wie es abläuft”.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schule einmal anders
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen