Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schuldspruch wegen übler Nachrede: So reagiert Sigrid Maurer auf Twitter

Maurer zeigte auf Twitter, wie sie künftig auf Hass-Postings reagieren wird.
Maurer zeigte auf Twitter, wie sie künftig auf Hass-Postings reagieren wird. ©APA/HANS PUNZ
Nachdem die Ex-Grüne Sigrid Maurer am Dienstag wegen übler Nachrede schuldig gesprochen wurde, reagierte sie auf das Urteil nun mit einem Tweet.
Üble Nachrede: Maurer schuldig gesprochen

Sigrid Maurer hat auf humorvolle Weise auf Twitter gezeigt, wie sie nach derzeitiger Rechtslage auf Hasspostings regieren könnte. Sie müsse den Absender aufgrund der journalistischen Sorgfaltspflicht kontaktieren, um so nachzuprüfen, ob der Absender die Nachricht tatsächlich verfasst hat.

Maurers Reaktion auf Hass-Posting-Urteil

“Künftiges Management von direct messages auf social media sieht dann so aus. Stichwort journalistische Sorgfaltspflicht.”, schrieb die frühere Grüne-Abgeordnete. Darunter das Posting (samt Rechtschreibfehlern): “Hass hast du dir verdient. Zu Weinachten gibt es Seil für dich und deines gleichen”.

Maurer antwortete darauf: “Sehr geehrter Herr ….., um meiner journalistischen Sorgfaltspflicht nachzukommen bitte ich Sie um Bestätigung, dass Sie diese Nachricht tatsächlich selbst verfasst und abgesendet haben. Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen Sigi Maurer.”

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schuldspruch wegen übler Nachrede: So reagiert Sigrid Maurer auf Twitter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen