Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schulbeginn: Starker Rückreiseverkehr am kommenden Wochenende erwartet

Vor Schulbeginn muss mit Stau gerechnet werden.
Vor Schulbeginn muss mit Stau gerechnet werden. ©APA (Symbolbild)
In Ostösterreich, Teilen Deutschlands und der Schweiz sowie in Tschechien enden am kommenden Wochenende die Sommerferien. Vor Schulbeginn sei mit großem Verkehrsaufkommen zu rechnen, warnt der ÖAMTC. Insbesondere auf den Süd-Nord-Transitrouten wird es zu Behinderungen kommen.

Hauptreisetag wird der Samstag sein, aber auch am Sonntag wird vor allem auf der Südautobahn (A2) Richtung Wien viel los sein. Der ÖAMTC rät daher, Samstagabend oder Sonntagfrüh loszufahren. Am Montag beginnt schließlich in Ostösterreich wieder die Schule. Laut dem Club ist daher mit starkem innerstädtischen Verkehr vor allem zu den Verkehrsspitzen in Wien zu rechnen.

Die wichtigen Staupunkte im Überblick:

  • Westautobahn (A1) zwischen Knoten Salzburg und Staatsgrenze Walserberg
  • Südautobahn (A2) Richtung Wien im Packabschnitt vor Tunnelbereichen und Baustellen
  • Pyhrnautobahn (A9) vor dem Gleinalm Tunnel und im Bereich der Tunnelkette Klaus
  • Tauernautobahn (A10) zwischen dem Katschbergtunnel und dem Knoten Salzburg
  • Karawankenautobahn (A11) vor dem Karawankentunnel
  • Brennerautobahn (A13) vor der Mautstelle Schönberg, im gesamten Verlauf der Fernpassstraße (B179) sowie auf der Mieminger Straße (B189) zwischen Nassereith und Imst (APA)
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schulbeginn: Starker Rückreiseverkehr am kommenden Wochenende erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen