AA

Schulartikel: Geld sparen durch Eigenmarken

Wer Geld sparen möchte, kann sich bei Eigenmarken umsehen.
Wer Geld sparen möchte, kann sich bei Eigenmarken umsehen. ©APA/Hans Punz (Themenbild)
Wenn man beim Kauf auf Schulartikel Eigenprodukte statt Markenartikel kauft, kann man bis zu einem Drittel sparen, so eine Schulpreiserhebung der AK Niederösterreich.

In sechs großen Handelsketten und einem Spezialgeschäft in NÖ wurden die Preise von 34 typischen Schulartikeln verglichen. Das Ergebnis zeigt, dass man durch den Kauf von Eigenproukten bis zu einem Drittel der Kosten sparen kann.

Durch Preisvergleich bei Eigenmarken Geld sparen

Der Preisunterschied bei Eigenmarken kann rund 24 Prozent betragen. Daher ist der Vergleich zusätzlich hilfreich um Geld zu sparen. Bei Eigenprodukten liegt der Durchschnittspreis bei etwa 57 Euro. Am günstigsten erwies sich der gesamte Warenkorb bei der Kaufhauskette Müller, am teuersten war er bei Thalia.

Aktionen weisen Sparpotenzial auf. Bei Lidl kostet aktuelle eine 10er-Packung Heftumschläge 1,49 Euro, während der günstigste einzeln erhältliche Heftumschlag bei Interspar immerhin bereits auf 0,69 Euro kommt. Aktionen sind allerdings meistens zeitlich begrenzt und limitiert.

Preisniveau über den Ferien bleibt gleich

Bei einer Preiserhebung stellte sich heraus, dass es gegenüber zum Ferienanfang keinen spürbaren Preisunterschied bei Schulartikeln gab. Einziger Vorteil zum Schulschluss: Die Warteschlangen an der Kasse sind in der Regel kürzer als zu Schulbeginn.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Schulartikel: Geld sparen durch Eigenmarken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen