Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schüsse in Wiener Innenstadt: Ein Toter, ein Schwerverletzter

Die Schüsse dürften beim Lokal Figlmüller gefallen sein.
Die Schüsse dürften beim Lokal Figlmüller gefallen sein. ©APA
Laut Wiener Polizei kam es heute kurz nach Mittag zu Schüssen im Bereich Lugeck. Laut Wiener Berufsrettung gibt es mindestens einen Toten.
Fotos vom Tatort

Die Polizei Wien führt aktuell eine Fahndung durch. Laut Informationen der Wiener Berufsrettung gibt es einen Toten, eine zweite Person wurde schwer verletzt. Laut Polizei bestehe aber keine Gefahr für Unbeteiligte. Auch ein Terrorakt wird ausgeschlossen. Ein Verdächtiger wurde noch nicht gefunden, die Identität der Opfer ist allerdings geklärt.

Schüsse in der Wiener Innenstadt
Schüsse in der Wiener Innenstadt ©APA

Areal abgesperrt

Die Schüsse sollen in der Nähe des Restaurants Figlmüller gefallen sein. Das Areal wurde vom Lugeck bis Postgasse großräumig abgesperrt, Polizisten waren mit Helmen und schusssicheren Westen postiert. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz, der mutmaßliche Täter soll mit einem Auto geflüchtet sein.

 

Die Sperre der Wollzeile wurde aber gegen 16 Uhr wieder aufgehoben, wie die Polizei berichtet. Auch der Bereich Lugeck ist wieder frei begehbar. Lediglich die Passage bei der Wollzeile 5 ist gesperrt.

Lokal Figlmüller nicht unmittelbar betroffen

Die Inhaber des Lokals Figlmüller stellen nach den Schüssen klar: Die Schüsse sind im Durchgang Wollzeile und nicht im unmittelbaren Umfeld des Restaurants Figlmüller gefallen. Gäste und Mitarbeiter des Restaurants waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Ohren- und Augenzeuge berichtet

Ein Ohren- und Augenzeuge berichtete, dass die Männer zu dritt unterwegs waren. Der russische Tourist, der in einem Geschäft in der Wollzeile war, hörte die Schüsse und sah, wie Passanten die Flucht ergriffen. In der Passage lagen die beiden Angeschossenen, ein dritter Mann stand daneben und sprach mit den etwa 30 bis 40 Jahre alten Opfern. Der 57-Jährige nahm an, dass es sich um einen Angehörigen gehandelt hat. Der Mann sprach eine slawische Sprache, der Tourist vernahm mehrmals ein besorgtes “Bruder, Bruder”, wie er der APA berichtete. Den Täter hat der Russe nicht mehr gesehen.

Dunstkreis der Serben-Mafia?

Mehrere Medien berichteten unter Berufung auf serbische Nachrichtenportale, dass der Hintergrund der Tat womöglich im Dunstkreis serbischer und/oder montenegrinischer Kriminalität zu suchen sein könnte. Die Polizei hielt sich zu den Hintergründen der Tat zunächst sehr bedeckt. Eine Bestätigung oder ein Dementi gab es nicht.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Schüsse in Wiener Innenstadt: Ein Toter, ein Schwerverletzter
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen