"Sch**ß auf dieses Business!"

Viel hat nicht gefehlt und die Welt hätte auf Jessica Alba als Schauspielerin verzichten müssen: Die Kritik an ihrem Können machte sie so fertig, dass sie alles hinschmeißen wollte ...

Kaum jemand erinnert sich wohl noch an die Szene in der Comicverfilmung “Fantastic 4 – Rise of the Silver Surfer” aus dem Jahr 2007 (siehe Foto), in der Jessica Alba tödlich getroffen zusammenbricht (keine Angst, sie wird kurz darauf wieder zum Leben erweckt, Anm.). Regisseur des zweiten Fantastischen-Vier-Films war ein gewisser Tim Story – und der brachte seine Hauptdarstellerin mit seinen Anweisungen zu ebendieser Sequenz an den Rand der Verzweiflung. Oder besser: an den Rand der Kündigung.

“Ich erinnere mich an diese Szene aus ‘Silver Surfer’, in der ich gestorben bin”, erzählte Alba nun in einem Interview mit dem Magazin “Elle”. “Der Regisseur meinte ‘Das schaut zu real aus. Das schaut zu schmerzhaft aus. Kannst du nicht hübscher sein, wenn du weinst? Weine hübsch, Jessica …”

“Es interessiert mich nicht mehr”

Storys Kritik brachte die Schauspielerin dazu, alles in Frage zu stellen. Sie fragte sich: “Bin ich nicht gut genug? Sind meine Instinkte und Emotionen nicht gut genug? … Und so dachte ich: ‘Scheiß drauf, dieses Business interessiert mich nicht mehr'”, so Alba

Und sie meinte es wirklich ernst: “Ich wollte danach mit der Schauspielerei aufhören. Ich hasste es. Ich hasste es wirklich.” So zog sie sich also tatsächlich aus Hollywood zurück – und gründete eine Familie. Im Juni 2008 kam mit Töchterchen Honor aber auch das Selbstbewusstsein zurück.

“Ich hatte, seit ich klein war, stets solche Angst vor Kritik”, so die 29-Jährige. “Jedes Mal, wenn mich jemand kritisierte oder wenn mir ein Regisseur andere Anweisungen gab, nahm ich das sehr persönlich. Jetzt hab ich kein Problem mehr damit. Jetzt sehe ich sowas als Möglichkeit, eine andere Sichtweise zu bekommen.”

Wir haben somit das Glück, Frau Alba auch weiterhin auf der Leinwand bewundern zu können. Die nächste Chance dazu haben wir übrigens in “Meine Frau, unsere Kinder und Ich (Little Fockers)”, der Fortsezung von “Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich”. Die Komödie, in der Alba neben Ben Stiller und Robert De Niro zu sehen ist, läuft am 23.12. in den heimischen Kinos an.

(seitenblicke.at/Foto: Centfox)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • "Sch**ß auf dieses Business!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen