Schokolade hausgemacht

Warum nicht selbst Schokolade zaubern?
Warum nicht selbst Schokolade zaubern? ©Südwest Verlag/Maja Smend
Bevor es daran geht, den Feiertagsspeck loszuwerden, darf noch einmal gesündigt werden – etwa mit selbst gemachter Schokolade.

Kaum jemand kann Schokolade widerstehen, ob süß oder herb, ob hell oder dunkel, weiß oder braun. Immer nur Milchschokolade ist auf die Dauer aber auch langweilig, nicht zuletzt deshalb hat Kay-Henner Menge nun in seinem Buch “Schokoladetafeln selbst gemacht” ausgewählte Rezepte gesammelt. Dabei gilt: Weg vom Kakao-Einerlei, hin zu neuen Kreationen, gerne auch mit persönlicher Note. Das eignet sich nicht nur zum eigenen genussvollen Verzehr, sondern auch als originelles Geschenk – der nächste Anlass dazu kommt bestimmt.

Wir haben für Sie drei Rezepte ausgesucht, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eines haben sie allerdings gemein: Sie sind unwiderstehlich.

Ingwer-Schokolade (für drei Tafeln)

75 g kandierter Ingwer
300 g Vollmilchkuvertüre

– Eine Hälfte vom kandierten Ingwer grob, die andere Hälfte fein hacken.
– Kuvertüre mit schwerem Messer fein hacken. Kuvertüre in einer Metallschüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen und anschließend temperieren.
– Fein gehackten Ingwer unter die temperierte Kuvertüre rühren und in die vorbereitete Tafelform gießen. Kuvertüre durch vorsichtiges Rütteln der Form gleichmäßig darin verteilen. Form mehrmals vorsichtig auf die Arbeitsfläche klopfen, damit Luftblasen entweichen. Grob gehackten Ingwer auflockern und auf die Kuvertüre streuen.
– Kuvertüre in der Form abkühlen und fest werden lassen. Schokolade aus der Form lösen.

Kirsch-Kaffee-Schokolade (für drei Tafeln)

50 g getrocknete Sauerkirschen
2 EL Kirschwasser
300 g Vollmilchkuvertüre
1 gehäufter TL Instant-Espressopulver

– Kirschen hacken. 20 g Kirschen beiseite legen, restliche Kirschen und Kirschwasser mischen und zwei Stunden marinieren.
– Kuvertüre mit einem schweren Messer fein hacken. Kuvertüre in einer Metallschüssel über einem waremen Wasserbad schmelzen und anschließend temperieren.
– Erst das Espressopulver, dann die marinierten Kirschen unter die temperierte Kuverütre rühren und diese in die vobereitete Form gießen. Kuvertüre durch vorsichtiges Rütteln der Form gleichmäßig darin verteilen. Form mehrmals vorsichtig auf die Arbeitsfläche klopfen, damit Luftblasen entweichen. gehackte Kirschen auflockern und auf die Kuvertüre streuen.
– Kuvertüre in der Form abkühlen und fest werden lassen. Schokolade aus der Form lösen.

Senf-Schokolade mit Brezeln (für drei Tafeln)

300 g weiße Kuvertüre
1 EL natives Rapsöl
4TL englisches Senfpulver
30 Mini-Brezeln

– Kuvertüre mit einem schweren Messer fein hacken, Kuvertüre in einer Metallschüssel über einem warmen Wasserbnad schmelzen und anschließend temperieren.
– Inzwischen eine Tasse mit kochend heißem Wasser vorwärmen und wieder abtrocknen. Rapsöl und Senfpulver in der Tasse klümpchenfrei verrühren.
– Angerührtes Senfpulver unter die temperierte Kuvertüre rühren und in die vorbereitete Tafelform gießen. Kuvertüre durch vorsichtiges Rütteln der Form gleichmäßig darin verteilen. Form mehrmals vorsichtig auf die Arbeitsfläche klopfen, damit Luftblasen entweichen. Brezeln auf der Kuvertüre und leicht andrücken.
– Kuvertüre in der Form abkühlen und fest werden lassen. Schokolade aus der Form lösen.

Kay-Henner Menge: “Schokoladentafeln selbst gemacht”, 64 Seiten, 17 Euro, inkl. Gießform erschienen im Südwest Verlag

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen