Schmuckdieb in Italien gefasst: Auch Delikte in Österreich

In österreichischen Luxushotels ließ der Mann Schmuck im Wert von 133.000 Euro mitgehen.
In österreichischen Luxushotels ließ der Mann Schmuck im Wert von 133.000 Euro mitgehen. ©pixabay.com (Sujet)
Am Dienstag wurde ein 53-jähriger Mann in Mailand gefasst, der zahlreiche Schmuckdiebstähle in diversen Luxushotels - auch in Österreich - verübt haben soll. Dabei wandte er immer wieder die gleiche Masche an.

Der von den österreichischen Behörden gesuchte Mexikaner, der am Dienstag in Mailand geschnappt worden ist, hatte zwischen 12. und 14. April in Luxushotels in Österreich Schmuck im Wert von 133.000 Euro entwendet. Zudem hatte er einen Laptop und einen Rucksack mit fast 4.000 Euro Bargeld gestohlen, berichteten die Ermittler, die den 53-Jährigen festgenommen hatten.

Gefasster Mexikaner hatte in Österreich Schmuck gestohlen

Wo genau in Österreich die Diebstähle erfolgten, gaben die Ermittler in Rom nicht bekannt. Nach dem Mann war mit einem in Österreich erlassenen europäischen Haftbefehl gefahndet worden. Der gebürtige Peruaner mit mexikanischer Staatsbürgerschaft hatte bereits im Hotel Beverly Hills Four Seasons in Los Angeles Schmuck im Wert von 40.000 Euro gestohlen. Opfer war hier der prominente Unternehmer kubanischer Herkunft Jose Fanjul.

Für Diebstähle zeichnete der Kriminelle auch in Australien verantwortlich. In den meisten Fällen verschaffte sich der Mexikaner Zugang zu den Hotelzimmern, indem er angab, ein auf Klimaanlage spezialisierter Arbeiter zu sein.

53-Jähriger gab sich als Spezialist für Klimaanlagen aus

Festgenommen wurde der Mexikaner, weil er vergangene Woche in Rom im Luxushotel Hassler aus einem Zimmer Juwelen im Wert von 200.000 Euro entwendet haben soll. Am vergangenen Samstag stahl er 70.000 Euro in einem Luxushotel im Zentrum Mailands. Auch in diesem Fall hatte er angegeben, die Klimaanlage reparieren zu müssen.

Bevor er verschwand, wurde er jedoch vom Personal erkannt und gefasst. Daraufhin stellte die Polizei fest, dass er offenbar auch für Diebstähle in Österreich verantwortlich ist. Der Mann mit falschem mexikanischem Pass hatte bereits ein Flugticket in seine Heimat in der Tasche.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Schmuckdieb in Italien gefasst: Auch Delikte in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen