Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schmuck in Wien und Niederösterreich geklaut: Polizei sucht Opfer

Die vierköpfige Bande trieb auch in Wien ihr Unwesen.
Die vierköpfige Bande trieb auch in Wien ihr Unwesen. ©APA/dpa
Eine Diebesgruppe trieb im Dezember in Wien und Niederösterreich ihr Unwesen und stahl mehrere Schmuckstücke. Die Polizei konnte die mutmaßlichen Täter schnappen und sucht nun nach Opfern.
Diebesgut

Das Landeskriminalamt Niederösterreich ermittelt gegen eine vierköpfige Tätergruppe wegen des Verdachts gewerbsmäßiger Einbruchsdiebstähle in Wohnhäuser österreichweit. In diesem Zusammenhang suchen die Beamten nun auch Tatorte zu sichergestelltem Schmuck, teilte die Landespolizeidirektion am Donnerstag mit.

Diebstähle in Wien und Niederösterreich

Die Beschuldigten aus Serbien waren eine Woche vor Weihnachten nach zwei Einbruchsdiebstählen in Wohnhäuser im Bezirk Mödling festgenommen worden. Das Quartett ist in der Justizanstalt Wiener Neustadt in U-Haft. Laut Geständnis eines Beschuldigten wurden Einbrüche im Zeitraum vom 10. bis zum 17. Dezember vergangenen Jahres in Wohnhäuser in Wien und Niederösterreich verübt.

Polizei sucht weitere Tatorte

Bei den Beschuldigten wurden nach Polizeiangaben mehrere Schmuckgegenstände und andere Wertsachen wie ein Feuerzeug und zwei kleine Goldbarren (ein bzw. zwei Gramm) sichergestellt worden. Es soll sich dabei um Beutestücke aus den Einbruchsdiebstählen handeln. Zweckdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich (Tel.: 059133/303048) erbeten.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Schmuck in Wien und Niederösterreich geklaut: Polizei sucht Opfer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen