Schlüsselfiguren der Anschläge von Istanbul

Hilmi und Leyla Tugluoglu wurden am Vormittag zum Staatssicherheitsgericht in der türkischen Hauptstadt gebracht, wo die Befragung stattfand, wie der türkische Nachrichtensender NTV berichtete. Anschließend sollten die Eheleute einem Richter vorgeführt werden; eine Entscheidung über einen Haftbefehl wurde noch im Laufe des Tages erwartet.

Die Eheleute waren am Wochenende von Syrien an die Türkei ausgeliefert worden. Türkischen Medienberichten zufolge sagten sie in bisherigen Verhören aus, einen der Selbstmordattentäter von Istanbul sowie den mutmaßlichen Kopf der Istanbuler Terrorzelle, Azad Ekinci, gekannt zu haben. Ekinci wird ebenfalls in Syrien vermutet. Hilmi Tugluoglu soll der Chef einer radikalislamischen Gruppe in Ankara sein, die mit den Istanbuler Anschlägen in Verbindung gebracht wird. Einigen Zeitungsberichten zufolge halten die Sicherheitsbehörden Tugluoglu für den Vertreter des Terrornetzwerkes El Kaida in der Türkei. Die türkische Regierung geht davon aus, dass die Istanbuler Täter Verbindungen zu El Kaida unterhielten. Bei den Anschlägen am 15. und 20. November starben 57 Menschen und die vier Selbstmordattentäter.

APA/AFP) – Ein türkischer Staatsanwalt in Ankara hat am Donnerstag ein Ehepaar verhört, das bei den Anschlägen in Istanbul eine Schlüsselrolle gespielt haben soll. Hilmi und Leyla Tugluoglu wurden am Vormittag zum Staatssicherheitsgericht in der türkischen Hauptstadt gebracht, wo die Befragung stattfand, wie der türkische Nachrichtensender NTV berichtete. Anschließend sollten die Eheleute einem Richter vorgeführt werden; eine Entscheidung über einen Haftbefehl wurde noch im Laufe des Tages erwartet.

Die Eheleute waren am Wochenende von Syrien an die Türkei ausgeliefert worden. Türkischen Medienberichten zufolge sagten sie in bisherigen Verhören aus, einen der Selbstmordattentäter von Istanbul sowie den mutmaßlichen Kopf der Istanbuler Terrorzelle, Azad Ekinci, gekannt zu haben. Ekinci wird ebenfalls in Syrien vermutet. Hilmi Tugluoglu soll der Chef einer radikalislamischen Gruppe in Ankara sein, die mit den Istanbuler Anschlägen in Verbindung gebracht wird. Einigen Zeitungsberichten zufolge halten die Sicherheitsbehörden Tugluoglu für den Vertreter des Terrornetzwerkes El Kaida in der Türkei. Die türkische Regierung geht davon aus, dass die Istanbuler Täter Verbindungen zu El Kaida unterhielten. Bei den Anschlägen am 15. und 20. November starben 57 Menschen und die vier Selbstmordattentäter.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Schlüsselfiguren der Anschläge von Istanbul
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.