Schlupflöcher bei Ladenöffnungszeiten

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Beim österreichischen Ladenschluss gibt es immer mehr Schlupflöcher, was die Öffnungszeiten betrifft.

Während in der Öffentlichkeit noch hitzig über längere Öffnungszeiten im Handel diskutiert wird, können Tankstellenpächter als selbstständige Spar-Kaufleute Tankstellen- Shops zu Supermarkt-Preisen betreiben, berichten die „Salzburger Nachrichten“. Ein solches Geschäft kann 24 Stunden offen gehalten werden.

Die Verkaufsfläche ist auf 80 Quadratmeter begrenzt. „Mehr brauchen wir gar nicht“, wird der Pächter einer Tankstelle im steirischen Kapfenberg zitiert, der dort seit zwei Wochen auch einen Spar-Markt betreibt. Allein am ersten Sonntag habe er 1.400 Semmeln verkauft – um 28 Cent pro Stück. „Wir können Supermarkt-Preise bieten und sind nicht so teuer sind wie die übrigen Tankstellen-Shops“, so Tankstellen-Pächter Bernhard Glauninger.

Geöffnet ist sein Spar-Geschäft täglich zwischen 6 und 22 Uhr, am Sonntag nur bis 20 Uhr. Zwischen 250.000 und 400.000 Euro Umsatz erwartet er für heuer. Kunden gebe es genug. Gedacht sei laut Glauninger in weiterer Folge auch daran, mit Spar als Partner Tankstellen zu errichten. Das dementiert man aber bei Spar heftig.

Wenn aber ein Tankstellenpächter selbstständiger Kaufmann bei Spar werden möchte, „können wir schwer etwas dagegen haben“, wird Spar- Sprecherin Nicole Berkmann zitiert. Breiter durchsetzen werden sich die Spar-Tankstellenshops aber kaum, argumentiert Berkmann: „Die meisten Tankstellen sind an große Konzerne wie die OMV gebunden, und die haben ihre eigenen Shop-Konzepte“.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schlupflöcher bei Ladenöffnungszeiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen