Schleuser ausländischer Kämpfer festgenommen

Der Mann namens Abu Mohammed habe die Kämpfer zusammen mit Geldsummen über die syrische Grenze eingeschleust, hieß es in einer veröffentlichten Erklärung des US-Militärs.

Soldaten des 3. Gepanzerten Kavallerie-Regiments hätten ihn am Vortag in der Stadt Rutbah 375 Kilometer westlich von Bagdad in der Provinz El Anbar festgenommen. Die mehrheitlich von Sunniten bewohnte Region ist eine Hochburg des Widerstands gegen die US-Truppen.

Bei einer Razzia in der Region von Bakuba 60 Kilometer nördlich von Bagdad nahmen US-Soldaten zehn gesuchte mutmaßliche Islamisten fest. Ziel der Militäraktion am Donnerstag sei die Festnahme von „wahhabitischen Terroristen” (die sich auf die in Saudiarabien vorherrschende extrem puritanische Strömung berufen) gewesen, sagte ein US-Armeeoffizier der Nachrichtenagentur AFP. Unter anderem seien Material zum Bombenbau, darunter 23 Kilogramm Dynamit und dieselbe Menge an Plastiksprengstoff, beschlagnahmt worden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Schleuser ausländischer Kämpfer festgenommen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.