Schülerin verletzte sich und beschuldigte Freundin

Die Polizei hat nun eine blutige Auseinandersetzung zwischen zwei 15-jährigen Mädchen in einer Schule im Tennengau aufklären können.

Eines der Mädchen hatte am Montag bei dem Zwischenfall auf der Schultoilette mehrere Schnittwunden im Bauchbereich erlitten und ihre Kollegin beschuldigt, dass diese sie verletzt habe. Schließlich gab sie zu, dass sie sich selbst geschnitten hatte.

Motiv: Rache

Die zwei Mädchen waren Freundinnen, hatten zuletzt aber mehrmals Streit, weshalb sie sich am Montag in einer Pause auf der Toilette aussprechen wollten. Dabei verletzte sich eines der Mädchen selbst. Sie lief dann auf den Gang und schilderte den Lehrern und der Polizei, dass sie von der Mitschülerin mit dem Messer angegriffen worden sei. Auch am nächsten Tag blieb sie bei dieser Version. Schließlich gab sie aber zu, die Sache nur erfunden zu haben, um ihrer früheren Freundin aus Rache wegen des Streits zu schaden. Das Mädchen wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Tennengau
  • Schülerin verletzte sich und beschuldigte Freundin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen