Schlepper aus der Ukraine in Österreich geschnappt

Der Schlepper ging der Autobahnpolizei ins Netz.
Der Schlepper ging der Autobahnpolizei ins Netz. ©APA
Ein Ukrainer wurde in Österreich bei einem Transport von fünf Syrern nach Deutschland erwischt. Der Mann gab auch frühere Schlepperfahrten zu.

Die oberösterreichische Autobahnpolizei hat bei einer Kontrolle einen mehrfachen Schlepper auf der Innkreisautobahn (A8) in Ort im Innkreis im Bezirk Ried geschnappt, wie die Landespolizeidirektion am Montag in einer Presseaussendung berichtete. Der 54-jährige Ukrainer wurde erwischt als er fünf Syrer nach Deutschland transportieren wollte.

50.000 Euro für die Schleppung

Bei der Kontrolle fanden die Beamten im Auto fünf Mitfahrer im Alter von 20 bis 42 Jahren vor, die keine Reisedokumente bei sich hatten und sich somit illegal in Österreich aufhielten. Sie und der Fahrer wurden festgenommen. Die Syrer waren kürzlich von einer Schlepperorganisation aus Ungarn illegal über die grüne Grenze nach Wien gebracht worden. Sie gaben an, dass sie für die Schleppung aus ihrem Land bis Ungarn bereits insgesamt über 47.000 Euro bezahlt hatten. Für den Transport von Wien nach München wären noch einmal 2.700 Euro fällig gewesen.

Fahrer zum Teil geständig

Der Fahrer war zum Teil geständig. Er habe die fünf im Auftrag eines Afghanen transportieren sollen. Danach gab er auch frühere Schlepperfahrten nach Deutschland - bis nach Frankfurt - zu. Sein Fahrzeug, Bargeld und die verwendeten Mobiltelefone wurden sichergestellt. Er wurde in die Justizanstalt Ried eingeliefert. Die Syrer wurden zur Fremdenpolizei nach Wels gebracht.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Schlepper aus der Ukraine in Österreich geschnappt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen