Schlafenden Ehemann mit Eisenstange geschlagen

Die Ehefrau wurde von der Polizei festgenommen
Die Ehefrau wurde von der Polizei festgenommen
Eine 46-jährige Frau aus dem Waldviertel soll am Dienstagabend im Schlafzimmer ihres Hauses im Bezirk Gmünd ihrem schlafenden Mann mit einer 60 Zentimeter langen Eisenstange mehrere Schläge gegen das Gesicht und den Kopf versetzt haben. Der 49-Jährige konnte sich ins Zimmer des Sohnes flüchten, dem es gelang, die Mutter von weiteren Angriffen abzuhalten.


Der Mann wurde schwer verletzt ins AKH Linz eingeliefert. Lebensgefahr bestehe aber nicht, berichtete die NÖ Landespolizeidirektion. Mögliches Tatmotiv könnte eine vom Opfer beabsichtigte Trennung gewesen sein. Die Beschuldigte habe bei ihrer Befragung durch Ermittler des Landeskriminalamtes angegeben, sich an nichts zu erinnern. Die Verletzungen ihres Gatten könne sie nicht erklären und auch zur Herkunft des Tatwerkzeuges keine Angaben machen. Die 46-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Schlafenden Ehemann mit Eisenstange geschlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen