Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schiiten demonstrieren für baldige Wahlen

Tausende Schiiten haben für die baldige Abhaltung allgemeiner Wahlen demonstriert und damit der Forderung des Schiitenführers Großayatollah Ali Sistani Nachdruck verliehen.

„Demokratie bedeutet Wahlen!” war auf Transparenten zu lesen, die die Demonstranten hoch hielten. Der Protestzug bewegte sich in Richtung Universität. Viele Kundgebungsteilnehmer riefen Slogans wie „Sistani, Sistani, wir sind deine Soldaten für die Befreiung!”.

Sistani ist die höchste theologische Autorität der irakischen Schiiten. Er erwägt die Herausgabe einer „Fatwa” (religiöses Rechtsgutachten), die es den Gläubigen verbieten würde, den von den USA eingesetzten provisorischen „Regierungsrat” zu unterstützen. Die USA lehnen allgemeine direkte Wahlen ab, weil diese automatisch zu einer absoluten Schiiten-Mehrheit in der geplanten Übergangsversammlung führen würden. Aufgabe der Versammlung ist es, bis Ende Juni eine Übergangsregierung einzusetzen, der am 1. Juli die volle Entscheidungsgewalt übertragen werden soll. Vergangene Wochen hatten Zehntausende in der südirakischen Stadt Basra für allgemeine Wahlen demonstriert.

Am Montag wollte US-Zivilgouverneur Paul Bremer in New York mit UNO-Generalsekretär Kofi Annan und dem amtierenden Vorsitzenden des irakischen „Regierungsrats”, Adnan Pachachi, über die künftige Rolle der UNO im Irak beraten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Schiiten demonstrieren für baldige Wahlen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.