"Schiffsbrücke" erinnert an Schweizer Hilfe für Kinder

Mit Hilfe vieler Menschen aus dem Dreiländereck wird der Verein "Schweizer Kinder" am Sonntag, 20. Mai 2007, die längste Schiffsbrücke der Welt über den Bodensee schlagen. Reinhard E. Kloser, Senior-Kapitän der "Hohentwiel" und im Organisationskomitee für die Vorarlberger Seite zuständig, informierte gestern, Dienstag, Landtagspräsident Gebhard Halder über dieses spektakuläre Vorhaben.

Tausende Kinder aus Deutschland und Vorarlberg wurden nach dem Zweiten Weltkrieg von der Schweiz zur Erholung eingeladen und regelrecht “aufgepäppelt”. Angesichts dieser Erinnerung sieht Landtagspräsident Halder in der Schiffsbrücke ein beeindruckendes grenzüberschreitendes Signal: “Die Aktion drückt einerseits die Dankbarkeit an unsere Schweizer Nachbarn für ihren damaligen humanitären Einsatz aus und mahnt gleichzeitig, dass auch heute noch viele Kinder unserer Hilfe bedürfen.” Halder, der das Land Vorarlberg bei der Veranstaltung vertritt, sicherte Kapitän Kloser seine volle Unterstützung zu.

Mehr als 1.000 Schiffe und Booten werden zwischen Friedrichshafen und Romanshorn eine elf Kilometer lange Brücke bilden. Damit kommt es zur gößten Ansammlung an Wasserfahrzeugen in der Geschichte des Bodensees.

Der historische Raddampfer “Hohentwiel”, die “Austria”, die “Euregia” und die “Thurgau”, auf der die Kinder damals in die Schweiz und wieder nach Hause zurück fahren durften, werden als Höhepunkt um 13.30 Uhr in der Seemitte das Schweizer Kreuz bilden. Dieses wird von historischen und neuen Luftfahrzeugen, unter anderem vom Zeppelin NT überfolgen. Dabei wird das Flugboot DO 24 eine Wasserlandung vollziehen und sich in die Schiffsbrücke einreihen. Diese wird sich gegen 14.00 Uhr auflösen und Fahrt gegen Romanshorn aufnehmen, wo ab 15.00 Uhr im Hafen ein Festakt mit umfangreichem Kinderprogramm vorgesehen ist. Vorarlberg ist neben den Vorarlberg Lines auch mit der Militärmusik vertreten, die auf der “Austria” für die musikalische Untermalung dieser einzigartigen Aktion sorgt.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0304 2007-05-09/17:48

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • "Schiffsbrücke" erinnert an Schweizer Hilfe für Kinder
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.