Schiff ahoi: Kunstprojekt belebt Marktplatz in Wien-Floridsdorf

StRin Ulli Sima und BV Papai präsentierten das Projekt "Ankerplatz Floridsdorf".
StRin Ulli Sima und BV Papai präsentierten das Projekt "Ankerplatz Floridsdorf". ©wien.at
Die Stadt Wien startet das neue Kunstprojekt "Ankerplatz Floridsdorf". Der bekannte Schlingermarkt in Floridsdorf soll eine Rundumerneuerung erhalten und den Markt neu beleben.

Das Kunstprojekt “Ankerplatz Floridsdorf” startet in den nächsten Monaten. Der Schlingermarkt erhält sowohl eine neue technische Infrastruktur, als auch eine kulturelle Untermalung. Das Projekt wird vom Verein Stadtwurzeln, der Gebietsbetreuung und dem Verein SOHO in Ottakring unterstützt. “Wir setzen in ganz Wien eine Vielzahl von Maßnahmen zur Belebung der Märkte, dazu zählt auch die neue Marktordnung, mit der wir die Lebensmittelstandler auf den Märkten stärken wollen. Am Schlingermarkt soll ein bislang einzigartiges Kulturprojekt die Menschen am und um den Markt zusammenbringen”, so Märkte-Stadträtin Ulli Sima.

Forschungsschiff am Marktplatz in Wien

Durch Veranstaltungen wie die “Schiffstaufe” oder das “Kapitänsdinner” wird das WIR-Gefühl gestärkt und der Markt belebt. “Ich sehe in diesem Kunstprojekt einen weiteren Mosaikstein in einer Reihe von Impulsen, die zur Belebung des Marktes und zur Entwicklung eines Gemeinschaftsgedankens beitragen sollen”, so Bezirksvorsteher Georg Papai. Die Gebietsbetreuung übernimmt ein “Werftbüro”, von dem aus Aktivitäten und Veranstaltungen geplant werden.

Der Rahmen des Projekt bildet ein symbolisches Forschungsschiff. Am gesamten Marktgelände werden Teile des imaginären Schiffes, wie Segel, Steuerrad oder Masten errichtet. Die Veranstaltungen rund um das Projekt finden an vier Wochenenden von Mitte September bis Mitte Oktopber direkt am Schlingermarkt statt.

Neue Ordnung soll Marktleben in Wien stärken

Auch die neue Markordnung spielt eine Rolle. Die Kernöffnungszeiten (Mo-Fr 15.00-18.00 Uhr, Sa 8.00-12.00) sollten die Märkte stärker beleben. Auch die erweiterten Rahmenöffnungszeiten für den Lebensmittelhandel (Mo-Fr bis 21 Uhr, Sa bis 18.00 Uhr) stärken die Marktstandler im Wettbewerb mit den Supermärkten. Innerhalb des definierten Rahmens können die BezirksvorsteherInnen pro Markt die Aufteilung von Lebensmittelhandel, Lebensmittelhandel mit Nebenrechten und Gastro sowie die Rahmenöffnungszeiten individuell festlegen. Die Quoten, gemessen an verbauter Marktfläche, in der Verteilung von Lebensmittelhandel (min. 20 %), Lebensmittelhandel mit Nebenrechten (max. 40 %) und Gastro (max. 40 %) sorgen für ausgewogene Verteilung und stärken den Lebensmittelhandel auf den Märkten.

Eröffnung des Schiffs: 14. September 2018
Weitere Veranstaltungen: 21.- 23. September & 28.- 30. September sowie 5.- 7. Oktober & 12.- 13. Oktober

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schiff ahoi: Kunstprojekt belebt Marktplatz in Wien-Floridsdorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen