Schicker für innenliegende Nordost-Umfahrung

Für die Stadt Wien wäre die innenliegende Variante der Nordost-Umfahrung sowie die Querung der Donau mittels Tunnel weiterhin die beste Lösung. Das betonte Verkehrsstadtrat Rudolf Schicker in einer Aussendung.

Von einer
Entscheidung über die Trasse könne derzeit noch keine Rede sein, eine
öffentliche Diskussion lehnte er „in der jetzigen Prüfphase“ ab.
FP-Klubobmann Hilmar Kabas begrüßte die ÖSAG-Präferenz für eine
Außenvariante. Die ÖVP plädierte für eine rasche Realisierung.

“An rascher Entscheidungsfindung interessiert”

„Auch wir sind an einer raschen Entscheidungsfindung
interessiert“, so Schicker. Angesichts der Komplexität des Themas –
es müssten dabei Aspekte des Umweltschutzes, aber auch verkehrs- und
stadtentwicklungspolitische Zielsetzungen berücksichtigt werden – sei
es allerdings notwendig, dass keine voreiligen Entschlüsse getroffen
werden.

VP-Verkehrssprecher Wolfgang Gerstl gab sich damit nicht
zufrieden. „Die Blockadepolitik von Stadtrat Schicker muss aufgegeben
werden“, sagte er zur APA. Die notwendigen Grundlagen seien
geschaffen, alles hänge nun von Wien ab.

Außenvariante keine übermäßig starke Belastung

Gerstl wies darauf hin, dass in der ÖSAG-Untersuchung bereits
Wiener Bewertungen eingeflossen seien. Aus ökologischer Sicht bringe
die Außenvariante keine übermäßig starke Belastung im Vergleich zu
anderen Varianten. Die Gefahr eines „Speckgürtels“ an Einkaufszentren
entlang der Strecke außerhalb Wiens lasse sich durch Landesgesetze in
Wien und Niederösterreich begegnen. „Damit ist die Sache erledigt“,
betonte er.

Für FP-Klubobmann Hilmar Kabas zeichnet sich ein Sieg der Vernunft
ab. „Die von der Stadt Wien aus rein wirtschaftlichen Gründen
forcierte ’Durchfahrung’ des 22. Bezirks dürfte nach der
ÖSAG-Empfehlung für die Außenvariante obsolet sein“, freute er sich
in einer Aussendung. Die Realisierung der Trasse an der Stadtgrenze
wäre laut Kabas auch ein großer Erfolg der Wiener FPÖ, denn diese
habe als einzige Partei im Wiener Rathaus von Beginn an für die
Außenvariante gekämpft hat.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schicker für innenliegende Nordost-Umfahrung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen