Scheidung verschoben!

Die Sängerin hat den Termin für ihre Scheidung nun doch in den Spätherbst verlegt. Noch-Ehemann Bernie Schedlberger verriet dem Seitenblicke Magazin jedoch: "Ich kann's kaum erwarten, geschieden zu werden!"

Noch vor wenigen Wochen hatte es Sandra Pires gar eilig, ihre zwölfjährige Ehe mit Tontechniker Bernhard Schedlberger zu beenden. Böse Vorwürfe à la “Er hat mich mit Anna F. betrogen!” standen da plötzlich im Raum. “Alles Schwachsinn!”, konterte der Beschuldigte, und auch Frau Pires ruderte schnell zurück: “Ich habe mich bei Anna F. entschuldigt.”

Neue Liebe 

So weit, so kompliziert. Fakt ist, dass beide Ehepartner ihrer Verbindung ein Ende setzen wollen, und zwar ein gutes? im Sinne ihrer gemeinsamen Tochter Lea, 7. Tatsache ist auch, dass sowohl Sandra Pires als auch Bernie Schedlberger mittlerweile in neuen Beziehungen glücklich sind. Sie, die in wenigen Tagen ihren 41. Geburtstag feiert, ist nach wie vor mit Michael Walter liiert (er wickelte etwa über seine Firma die “Starmania”- Votings ab), und auch Schedlberger ist seit knapp vier Wochen frisch verliebt. “Aber es handelt sich um keine prominente Dame”, grinst er.

Alte Laster

Dennoch wird sich das Ehepaar bis zur Scheidung noch etwas gedulden müssen: Wenngleich der Termin eigentlich für September angesetzt ist, hängt der Noch-Ehemann nun in der Warteschleife ? denn “Sandra hat über ihren Anwalt nun den Termin von September auf November verschoben”, so Schedlberger. Den genauen Grund dafür kennt er jedoch nicht. Obwohl es laut dem Soundingenieur zwischen ihm und seiner Noch-Ehefrau zurzeit keinerlei Misstöne gibt, steht ihm die Vorfreude auf den Scheidungstermin im Spätherbst aber doch irgendwie ins Gesicht geschrieben. “Ich kann’s kaum noch erwarten!”, strahlt er. Aufgeschoben ist wenigstens nicht aufgehoben.

(Seitenblicke Magazin/Foto: M. Kucera)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen