Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schauspieler John Hurt mit 77 Jahren gestorben

Der charismatische Brite starb im Alter von 77 Jahren
Der charismatische Brite starb im Alter von 77 Jahren ©AP
Der legendäre britische Charakterdarsteller John Hurt ("Der Elefantenmensch", "Alien", "Midnight Express") ist mit 77 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben.

In seiner über 50 Jahre andauerenden Karriere hat der Schauspieler in mehr als 200 Kino- und TV-Filmen mitgespielt.

Britischer Schauspieler John Hurt im Alter von 77 Jahren verstorben

Seine bekannteste Rolle war wohl jene des deformierten John Merrick in David Lynchs “Der Elefantenmensch” (1980). Für diese Rolle, sowie für seine Darstellung eines Drogensüchtigen in “12 Uhr nachts – Midnight Express” (1977) von Alan Parker wurde er für den Oscar nominiert, den er jedoch nie gewann.

Zahlreichen BAFTA-Awards erhalten

1976 erhielt er für seine Darstellung des homosexuellen Lebemanns Quentin Crisp in “Wie man sein Leben lebt” (The Naked Civil Servant) die renommierte britische Auszeichnung BAFTA. Den gleichen Preis bekam er weiters für “Der Elefantenmensch” sowie für “Midnight Express”. In Erinnerung blieb außerdem jene Szene in Ridley Scotts “Alien” (1979), in dem das außerirdische Wesen aus seinem Brustkorb austritt.

Dem jüngeren Publikum war Hurt eher als Zauberstabmacher Mr. Ollivander in den “Harry-Potter”-Filmen bekannt. Erst jüngst hatte der bereits an Krebs erkrankte Darsteller noch in den US-Film “Jackie” mit Natalie Portman mitgespielt. Hurt war in vierter Ehe verheiratet und Vater von zwei Kindern.

(APA/Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Schauspieler John Hurt mit 77 Jahren gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen