Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schach WM: Vierte Partie nach 29 Zügen remis

Mit einem Remis hat die vierte Partie um die Schach-Weltmeisterschaft zwischen Viswanathan Anand (Indien) und dem Russen Wladimir Kramnik geendet.

Mit 29 Zügen war es das bisher kürzeste Spiel in Bonn. Weltmeister Anand hatte am Samstag Weiß, konnte aber in dem Damengambit seinen Herausforderer nicht in Verlegenheit bringen. Die logische Folge war eine Punkteteilung nach weniger als drei Stunden. Nach drei Remis und seinem Sieg vom Freitag führt Anand in dem auf zwölf Partien angesetzten Match mit 2,5:1,5.

Die vierte WM-Partie im Detail 

  • VIENNA.AT
  • Weitere Meldungen
  • Schach WM: Vierte Partie nach 29 Zügen remis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen