Scarlett Johanssons irres Geständnis: Bei meiner Hochzeit kam ich mir vor wie ein Drogen-Dealer!

Hochzeit = Romantik? Bei Scarlett Johansson und ihrem Ehemann Ryan Reynolds war das offenbar nicht der Fall. Der blonde Hollywood-Star verriet jetzt, dass die Heiratsvorbereitungen einem Drogen-Deal glichen, aber nicht so viel Spaß machten...

Vor knapp eineinhalb Jahren, am 28. September 2008, gab sich das Schauspieler-Paar in einer extrem privaten Zeremonie in der Wildnis Kanadas das Ja-Wort. Eingeladen waren nur eine handvoll Freunde und die Familien. Beim US-Talker David Letterman erzählte Scarlett jetzt, dass es nicht einfach gewesen war, die Hochzeit so geheim zu halten.

Sie habe nie geglaubt, dass sie ihre Heirat irgendwo in einer dunklen Allee planen würde, witzelte die 25-Jährige. Aber genauso sei es gewesen. Alles sei sehr heimlich, verschwiegen und unter der Hand geplant worden. Sie sei sich wie bei einem Drogen-Deal vorgekommen. Scarlett: „Nur ohne den ganzen Spaß.”

Die Schauspielerin, die ab 6. Mai in der Comic-Verfilmung „Iron Man 2” im hautengen Latex-Anzug in unseren Kinos zu sehen ist, verriet aber auch, dass sich zu den wenigen geladenen Gästen noch ein paar Überraschungsbesucher gemischt hatten, nämlich Bären, Adler und Wale.

Die Ehe habe Scarlett und Ryan nähre zusammen gebracht, sagte sie außerdem. Es mache beiden Spaß, gemeinsam an der Entwicklung ihrer Beziehung zu arbeiten. Sie habe das Gefühl, dass sich ihr Leben und ihre Arbeit gerade in die richtige Richtung bewege.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Scarlett Johanssons irres Geständnis: Bei meiner Hochzeit kam ich mir vor wie ein Drogen-Dealer!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen