Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Saurer Regen nach Vulkanausbruch auf Island

Giftige Gase in der Luft haben nach dem Ausbruch am Vulkan Bardarbunga auf Island für sauren Regen gesorgt. Bei der Eruption würden große Mengen Gase in die Atmosphäre geschleudert - darunter "Schwefeldioxid, das sich in Schwefelsäure umwandeln kann", berichtete der isländische Wetterdienst am Donnerstagabend. Dadurch sei der Niederschlag verunreinigt worden.


Am Bardarbunga brodelt es schon seit Mitte August, zweimal ist der Vulkan bisher ausgebrochen. 40 Prozent der Regenwasser-Proben, die ab Mitte September im ganzen Land untersucht worden seien, seien als sauer eingestuft worden. “Weniger als ein Prozent des sauren Regens ist jedoch sehr sauer mit einem pH-Wert unter 4”, teilten die Meteorologen mit. “Es ist wichtig, zu bedenken, dass außer dem Vulkanausbruch mehrere Faktoren den pH-Wert von Regenwasser beeinflussen.” Dazu zählten die Experten geothermische Aktivitäten.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Saurer Regen nach Vulkanausbruch auf Island
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen