Saudi-Prinzen sorgten für Mega-Stau

&copy APA
&copy APA
Am Mittwoch kam die Prinzen-Delegation aus Saudiarabien in Wien an - Bundespräsident, Kanzler und Minister bemühten sich um wirtschaftliche Aufträge - Wiener Verkehr brach unter Sicherheitsmaßnahmen zusammen.

Der Kronprinz des Königreiches Saudiarabien, Prinz Abdullah Bin Abdul Aziz Al Saud, ist am Mittwochabend zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Österreich eingetroffen. Bundespräsident Thomas Klestil begrüßte seinen Staatsgast in Wien mit besonderen militärischen Ehren.


So viele Prinzen

Kronprinz Abdullah (80) fungiert als Staatsoberhaupt an Stelle seines amtsunfähigen Halbbruders Fahd (83). In der Begleitung von Kronprinz Abdullah befinden sich mehrere Regierungsmitglieder und 13 Prinzen der königlichen Familie.

Im politischen Teil des Meinungsaustausches werden voraussichtlich die Nahost-Problematik sowie die internationalen Bemühungen um die Terrorismusbekämpfung erörtert. Im Wirtschaftsbereich stehen, wie verlautete, bilaterale Fragen im Vordergrund, vor allem die Chancen für Österreich bei geplanten Infrastrukturprojekten.


Aufträge für heimische Wirtschaft erwartet

Von österreichischer Seite nahmen der Bundespräsident, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, Vizekanzler und Verkehrsminister Hubert Gorbach, Wirtschaftsminister Martin Bartenstein, Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl sowie die Staatssekretäre Alfred Finz und Reinhart Waneck an den Beratungen in der Hofburg teil. Die saudiarabische Seite war durch den Kronprinzen und mehrere Minister – Außenminister Prinz Saud al Faisal, den Minister für Wasser- und Elektrizitätswirtschaft, Ghay bin Abdulrahman Al Kosaibi, Finanzminister Ibrahim bin Abdulaziz al Assaf sowie Staatssekretär Prinz Abdulaziz bin Fahd vertreten.

Der Staatsbesuch zum jetzigen Zeitpunkt ist im Besonderen auch eine Geste der Wertschätzung für den scheidenden Bundespräsidenten, der sich in seiner Amtszeit immer für die Pflege der traditionell freundschaftlichen Beziehungen mit dem arabischen Raum eingesetzt hat. Klestil stattete im Jahr 2001 der Golf-Monarchie einen Staatsbesuch ab.


Sicherheitsmaßnahmen sorgten für Stau in der Innenstadt

In der Wiener Innenstadt ist es am Mittwochnachmittag zu einem Megastau gekommen. Auswirkungen auf den Verkehr hatten u.a. auch die Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Staatsbesuch des saudiarabischen Kronprinzen Abdullah bin Abdul Aziz al Saud – die Ampeln waren auf Handbetrieb geschaltet worden, sagte ein Sprecher des ÖAMTC.

Die Ringstraße war teilweise so „dicht“, dass die Polizei den Verkehr bei der Urania über den dritten Bezirk umleitete. Teilweise gab es überhaupt kein Weiterkommen mit dem Pkw. Der Zeitverlust betrug laut ORF bis zu einer Stunde. Auf der Tangente wurde dagegen nur der übliche Abendstau gemeldet.

Link: Verkehrsnews

Redaktion: Birgit Stadtthaler

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Saudi-Prinzen sorgten für Mega-Stau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen