AA

Saudi heiratete 40 Ausländerinnen

Ein Mann in Saudi-Arabien hat innerhalb von rund 30 Jahren 40 ausländische Frauen geheiratet, darunter auch eine Deutsche. Bedingung war: Die Frauen durften nicht schwanger werden.

Die saudi-arabische Zeitung „Al-Watan“ berichtete am Freitag, der heute über 50 Jahre alte Mann aus der Stadt Dammam habe vor der Eheschließung immer zur Bedingung gemacht, dass die Frau nicht schwanger werden dürfe.

Außerdem verpflichtete er sie, nur ihren engsten Angehörigen von der Heirat zu erzählen. Die meisten der Frauen stammten dem Bericht zufolge aus asiatischen Ländern.

Seine längste Ehe, mit einer jemenitisch-holländischen Frau dauerte fünf Jahre. Die „teuerste“ Ehe schloss der Saudi nach eigenen Angaben mit einer Frau aus Indonesien. Deren Vater habe von ihm ein Brautgeld und ein Haus gefordert, was ihn insgesamt 300.000 Rial (rund 61.000 Euro) gekostet habe.

Sein Fazit nach der 40. Ehe: „Es gibt doch nichts besseres, als ein Mädchen aus der Heimat zu heiraten.“ Der Saudi war nie mit mehr als vier Frauen gleichzeitig verheiratet – in Saudi-Arabien dürfen Männer nach islamischen Recht bis zu vier Ehefrauen gleichzeitig haben.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Saudi heiratete 40 Ausländerinnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen