Sandra Bullocks Nackt-Szene in "Selbst ist die Braut": "Das Movie wurde nur wegen meines nackten Pos ein Erfolg!"

Unten ohne: Hollywood-Star Sandra Bullock ist der festen Überzeugung, dass ihr nackter Hintern ihrem Film „Selbst ist die Braut” zum Erfolg verholfen hat. Der brünette Schauspielerin ist total froh, dass sie ihren Po für die romantische Komödie entblößte, weil sie dadurch zum Kino-Hit wurde…

Sandra erzählte in einem Interview, dass die Besetzung richtig war, die Elemente und der Ort. Aber sie gibt auch zu, dass sie glaube, dass die Nacktszenen, die sie zusammen mit ihrem Kollegen Ryan Reynolds gedreht hat, viel damit zu tun hatten.” Die 45-jährige: „Das mögen die Leute nun mal.”

Privat läuft es derweil nicht ganz so glatt für Bullock. Gemeinsam mit ihrem Mann Jesse James ist sie in einen bitteren Sorgerechtsstreit gegen James’ Ex-Frau, der Pornodarstellerin Janine Lindemulder, verwickelt. Mit der hat James die fünfjährige Tochter Sunny. Das Ehepaar beschuldigt Lindemulder, eine schlechte Mutter zu sein, die einst wegen Steuerbetrugs hinter Gittern saß.

In ihrem Sorgerechtsantrag heißt es weiterhin: „In Janines Obhut wird Sunny oft während des Tages allein gelassen, während ihre Mutter aufgrund ihres Drogenmissbrauchs schläft.”

Lindemulder, die inzwischen wieder verheiratet ist, will das jedoch nicht auf sich sitzen lassen und wettert: „Ich bin die beste Mutter, die ich sein kann. Ja, ich habe in der Vergangenheit wirklich furchtbare Entscheidungen getroffen. Ich habe Drogen genommen. Aber da ist eine lange Spanne in meinem Leben – ungefähr zehn Jahre – in der ich nichts getan habe. Ich brauchte es einfach nicht.”

Das Video:

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Sandra Bullocks Nackt-Szene in "Selbst ist die Braut": "Das Movie wurde nur wegen meines nackten Pos ein Erfolg!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen