Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Samariterbund rückte am Freitag 265 Mal aus

Der Arbeiter-Samariterbund ist beim heurigen Jubiläums-Donauinselfest im Großeinsatz. Insgesamt ist man mit 160 Ärzten und Sanitätern auf dem Festgelände vertreten, die sich auf 13 Ambulanzen an ebenso vielen Standorten aufteilen.

Diese mussten am ersten Festtag, dem Freitag, 265 Mal ausrücken, wie Einsatzleiter Erwin Scheidl berichtete. 67 Personen wurden anschließend ins Spital eingeliefert, darunter ein Herzinfarktpatient.

Ein Grund sei das hochsommerliche Wetter gewesen: “Wir haben sehr viele Kollapse gehabt aufgrund der Temperatur.” Die Menschen würden wegen der Hitze weniger Bier vertragen, dies aber zu spät bemerken. Dennoch sei die Zahl der jugendlichen “Alkoholleichen” deutlich zurückgegangen im Vergleich zu den Vorjahren. Dies dürfte nicht zuletzt an der im Vorjahr installierten neuen Hausordnung liegen, wonach Jugendliche auf mitgebrachten Alkohol ebenso kontrolliert werden wie die Wirte auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Samariterbund rückte am Freitag 265 Mal aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen