Salzburger stürzte in Oberösterreich in den Tod

Ein 43-Jähriger aus der Stadt Salzburg ist am Dienstagvormittag auf dem Drachenwand-Klettersteig in Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) in den Tod gestürzt. Er hatte sich kurz vor dem Unfall aus dem Sicherungsseil ausgeklinkt, weil er eine vor ihm gehende Gruppe überholen wollte. Als er sich an einem Felskopf anhielt, brach dieser und der Bergsteiger stürzte 200 Meter über steiles Gelände in die Tiefe.


Der Notarzthubschrauber setzte noch einen Arzt bei dem Verunglückten ab, der Mediziner konnte aber nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Die Leiche wurde von mehreren Bergrettern, einem Alpinpolizisten und der Besatzung des Polizei-Helikopters “Libelle Oberösterreich” geborgen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Salzburger stürzte in Oberösterreich in den Tod
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen