Salzburger in Laufen tot aus Salzach geborgen

Die Identität einer Leiche, die am Montag in Laufen in Bayern aus der Salzach geborgen worden war, stand am Dienstag nach einer Obduktion fest. Bei dem Toten handelt es sich der bayerischen Polizei zufolge zweifelsfrei um einen 55-jährigen Salzburger. Er wurde am 22. Jänner 2014 als vermisst gemeldet. Der Mann ist laut Polizei ertrunken. Hinweise auf ein Verbrechen gab es nicht.


Ein Anrainer sah am Montag gegen 7.00 Uhr eine leblose Person in der Salzach treiben und verständigte die Polizei. Auf Höhe des Kieswerks im Laufener Gemeindeteil Osing wurde die Leiche von der Feuerwehr aus dem Wasser geborgen. Die Ermittlungen übernahmen Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein.

Der Tote wurde am Dienstagnachmittag im Institut für Rechtsmedizin in München auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein obduziert. “Wie die Untersuchungen ergaben, ertrank der Mann bereits vor längerer Zeit. Es ergaben sich keine Anhaltspunkte für eine Fremdeinwirkung. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand muss von einem Unfallgeschehen oder einem Suizid ausgegangen werden”, informierte Stefan Sonntag von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Salzburger in Laufen tot aus Salzach geborgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen