Salzburger Flughafen beförderte 2010 mehr Passagiere

Trotz Wirtschaftskrise, Vulkanausbruch und Wetterkapriolen, die den internationalen Flugverkehr im vergangenen Jahr mit massiven Flugstreichungen getroffen haben, kann der Flughafen Salzburg mit guten Nachrichten aufwarten:

Der Airport verzeichnete bei den Passagierzahlen um 4,7 Prozent mehr als 2009, und auch bei den Flugbewegungen gab es ein Plus von 3,6 Prozent, wie der Flughafen Salzburg am Dienstag mitteilte.

Im Jahr 2010 wurden auf dem Salzburg Airport 1,62 Millionen Passagiere abgefertigt. Durch die Erhöhung der Sitzplatzkapazitäten von AUA und Air Berlin sowie der Einführung von neuen Strecken wie Hannover und London konnte die Talsohle der vergangenen schwierigen Jahre durchschritten werden. Im Linienverkehr stieg das Passagieraufkommen um 6,4 Prozent auf 1,01 Millionen. Im touristischen Verkehr wurden insgesamt 598.148 Passagiere abgefertigt, das entspricht einer geringen Steigerung von 1,0 Prozent. Auch im Charter-Outgoing-Bereich wurde ein moderates Wachstum von 3,9 Prozent verzeichnet, lediglich der Charter-Incoming-Bereich schlägt mit einem Minus von -1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu Buche.

Die Gesamtzahl der Flugbewegungen im kommerziellen Verkehr (Linie und Charter) stieg um 3,6 Prozent auf 20.159. Auch die Zahl der Flugbewegungen im Linienverkehr stieg leicht um 4,2 Prozent auf 15.031 an. Im touristischen Verkehr war ein leichter Rückgang um -0,8 Prozent auf 4.362 zu verzeichnen.

Im Bereich des Fracht- und Postverkehrs am Salzburg Airport zeichnet sich gegenüber 2009 eine positive Entwicklung ab: Die umgeschlagene Frachtmenge inklusive Lkw-Ersatztransporte stieg um 22,0 Prozent auf 10.414 Tonnen. Durch die Steigerung der Lkw-Ersatztransporte (Trucking) um 22,7 Prozent auf 10.260 Tonnen sank das Luftfrachtvolumen um 11,7 Prozent auf 154 Tonnen. Die Summe der abgefertigten Luftpost betrug 0,39 Tonnen.

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-News
  • Salzburger Flughafen beförderte 2010 mehr Passagiere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen