Salzburger bei Unfall auf Prüfstand schwer verletzt

Der Ingenieur erlitt schwere Kopfverletzungen
Der Ingenieur erlitt schwere Kopfverletzungen
Zu einem schweren Unfall ist es am Rande von Filmaufnahmen in einer Firma nahe Graz gekommen. Das Unternehmen stellt Prüfstände her und wollte diese in Szene setzen. Möglicherweise aus einer Blödelei heraus hat sich ein leitender Ingenieur auf eine Anlage für Crash-Test-Dummys gesetzt und einen Kollegen gebeten, die Maschine einzuschalten. Der 35-Jährige wurde daraufhin schwer am Kopf verletzt.


Dienstagmittag wurden die Aufnahmen für ein Promotion-Video in dem Unternehmen in Feldkirchen bei Graz gemacht. Anwesend war auch der 35-jährige Salzburger, der als Selbstständiger für die Firma arbeitet und mit dem speziellen Prüfstand betraut war. Er kannte sich mit der Anlage, mit der Crash-Test-Dummys zertifiziert werden, aus, erklärte ein Polizist im Gespräch mit der APA.

Aus noch nicht ganz geklärten Umständen hatte sich der Salzburger auf die Maschine gesetzt und einen anderen gebeten, sie in Betrieb zu nehmen. Der Ingenieur dürfte dabei die Wucht unterschätzt haben. Er wurde gegen die blanke Stahlkonstruktion, auf der normalerweise etwa ein Airbag oder ein Lenkrad montiert wird, geschleudert. Dabei erlitt er schwere Kopfverletzungen, bestätigte die Polizei einen Bericht der Onlineausgabe der “Kleinen Zeitung”.

Das Rote Kreuz brachte den Mann ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Fahrlässigkeit, denn der Kollege hätte die Maschine trotz der Bitte wohl nicht in Betrieb nehmen dürfen.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Salzburger bei Unfall auf Prüfstand schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen