Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Salzburg und Sturm ließen in Liga Punkte liegen

Hängende Köpfe bei Salzburg nach schwachem Spiel
Hängende Köpfe bei Salzburg nach schwachem Spiel ©APA (Krug)
Nach ihren Auftritten auf der großen europäischen Bühne mussten die "Big Four" des österreichischen Fußballs am Sonntag wieder auf den Plätzen der heimischen Bundesliga antreten - und zwei ließen prompt Punkte gegen Underdogs liegen. Salzburg mühte sich zu einem 1:1-Remis gegen die SV Ried, Sturms Gastspiel bei Aufsteiger Wiener Neustadt endete torlos.

Salzburg lag gegen die Oberösterreicher lange zurück. Ein Freistoß von Christoph Leitgeb (78.), der den Weg ins Tor eher zufällig fand, verhinderte die totale Blamage. Trotzdem gab der Meister erstmals in der laufenden Saison daheim Punkte ab. “Ich kann diese Leistung nicht akzeptieren”, war Salzburgs Trainer Huub Stevens enttäuscht.

Die Wiener Austria übernahm nach Salzburgs Ausrutscher mit zwei Punkten Vorsprung die Tabellenführung. Die “Veilchen” hatten mit dem LASK keine Probleme und siegten 3:0. Der die Torschützenliste mit zehn Treffern anführende LASK-Stürmer Roman Wallner hatte in dem Spiel wenig Spaß: “Hinten haben wir drei Tore gekriegt, vorne keine einzige Torchance – so geht das nicht.”

Torchancen hatte der SK Sturm Graz bei Aufsteiger Wiener Neustadt einige, dennoch reichte es nur zu einem torlosen Remis. Trainer Franco Foda ärgerte sich über zwei liegen gelassene Punkte. Die Doppelbelastung mit englischen Wochen in Europacup und Meisterschaft ließ Foda jedoch nicht als Erklärung gelten.

Bei Rekordmeister Rapid Wien war von Europacup-Müdigkeit nichts zu spüren. Die Hütteldorfer schossen drei Tage nach der 1:5-Schlappe bei Hapoel Tel Aviv den SV Mattersburg mit 4:0 aus dem Hanappi-Stadion und überholten den nun viertplatzierten SK Sturm in der Tabelle. Mann des Tages war Stürmer Rene Gartler, der nach einer halbjährigen Verletzungspause in die Rapid-Mannschaft zurückgekehrt war und gleich ein Tor erzielte.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Salzburg und Sturm ließen in Liga Punkte liegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen