Salzburg in Europa League gegen Ajax Amsterdam

Attraktives Los für Mane und Co.
Attraktives Los für Mane und Co.
Salzburg hat die Auslosung für die Runde der letzten 32 der Fußball-Europa-League einen harten Gegner beschert. Italiens Ex-Teamspieler Ciro Ferrara zog Montagnachmittag in Nyon den niederländischen Meister Ajax Amsterdam. "Das ist ein schweres, aber machbares Los. Mit dem Fußball, den wir im Moment zeigen, müssen wir uns vor niemandem verstecken", meinte Salzburg-Spieler Kevin Kampl.


Sein Trainer Roger Schmidt sah es ähnlich. “Wir haben unsere Chancen, uns in beiden Spielen durchzusetzen. Aber Ajax hat nicht umsonst in der Champions League gespielt. Sie sind niederländischer Meister. Für uns ist das ein tolles Los, und es werden sicher tolle Spiele, denn Ajax spielt auch nach vorne. Dazu hoffe ich auf ein ausverkauftes Haus im Rückspiel”, sagte der Deutsche zu den bevorstehenden Duellen am 20. Februar in Amsterdam und am 27. Februar in Salzburg.

Sein Landsmann und Sportdirektor Ralf Rangnick fand “das Los attraktiv und richtig gut”. Vor allem aus logistischer Sicht, da es “keine Einreiseprobleme” gebe und Ajax mit der mehr als 50.000 Zuschauer fassenden Amsterdam ArenA auch über ein “tolles Stadion” verfüge. Wir werden Ajax mit Sicherheit nicht unterschätzen, ob dies bei denen auch der Fall ist, kann ich nicht beurteilen”, meinte der 55-Jährige mit einem Schmunzeln.

Rangnick und Schmidt hoffen, dass es gegen Ajax gelingt, so tolle Vorstellungen wie beim 4:0-Heimtriumph am Sonntagabend gegen Meister Austria Wien abzuliefern. “Wenn wir das schaffen, dann werden wir gegen Ajax weiterkommen”, ist der Sportdirektor überzeugt. Die Grundlage dafür will Schmidt in der vierwöchigen Vorbereitung ab 5. Jänner schaffen.

Der niederländische Fußball-Rekordmeister jedenfalls scheint mit Salzburg als Gegner zufrieden zu sein. “Wir sind Favorit”, erklärte Ajax-Trainer Frank de Boer am Montag nach der Auslosung. Allerdings weiß der niederländische Ex-Teamspieler auch um die Qualitäten der Salzburger. “Sie sind gut in Form, wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen. Wir werden alles geben müssen, um aufzusteigen.”

Ajax ist extrem heimstark, hat in der Champions-League-Gruppenphase zu Hause nach einem 1:1 gegen den AC Milan sowohl gegen Celtic Glasgow (1:0) als auch gegen Spaniens Champion Barcelona (2:1) gewonnen. Mit dem Vorgänger-Club der “Roten Bullen” hat der niederländische Rekordmeister durchwegs gute Erfahrungen gemacht. Im UEFA-Cup gab es 1992 in der ersten Runde einen 3:0-Heim- und 3:1-Auswärtserfolg über Austria Salzburg zu feiern. 1994 endeten die Champions-League-Gruppenduelle – 0:0 in Amsterdam und ein 1:1 in Salzburg – jeweils remis.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Salzburg in Europa League gegen Ajax Amsterdam
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen