Salzburg dementierte Panathinaikos-Angebot für Ivanschitz

Fußball-Bundesliga-Tabellenführer Red Bull Salzburg hat am Montag Gerüchte dementiert, wonach Panathinaikos Athen den Salzburgern ein Angebot für Andreas Ivanschitz unterbreitet hätte.

Österreichs Teamkapitän wurde im August 2006 von Red Bull an den aktuellen Zweiten der griechischen Liga verliehen. “Panathinaikos hat kein Angebot gemacht und ich habe auch mit niemandem gesprochen”, erklärte Sportdirektor Heinz Hochhauser.

Fakt ist, dass der 24-Jährige einen Vertrag mit Red Bull Salzburg bis 30. Juni 2009 hat und der Leihvertrag mit den Griechen im kommenden Juni ausläuft. “Ich werde keine Summe nennen, aber wir werden ihn sicher nicht verschenken”, kündigte Hochhauser an und nahm auch Stellung zu dem kolportierten 500.000-Euro-Angebot: “Wenn diese Summe stimmt, woher auch immer sie stammt, wäre das lächerlich für den Kapitän der Nationalmannschaft”.

Weiters stellte Hochhauser klar, dass Ivanschitz, sofern es bis dahin keine Einigung gibt, nach der EURO entweder nach Salzburg zurückkehrt oder an einen anderen Club verkauft wird. “Wir werden ihn sicher nicht mehr verleihen”.

  • VIENNA.AT
  • Sport S24
  • Salzburg dementierte Panathinaikos-Angebot für Ivanschitz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen