Salmonellen: Ferrero ruft Kinder-Schoko-Produkte zurück

Wegen einer möglichen Verbindung zu einem Salmonellen-Ausbruch ruft Ferrero einige Kinder-Schoko-Produkte zurück.
Wegen einer möglichen Verbindung zu einem Salmonellen-Ausbruch ruft Ferrero einige Kinder-Schoko-Produkte zurück. ©AP Photo/Jens Meyer
Zwei Wochen vor Ostern ruft Ferrero in einigen Ländern Chargen verschiedener Kinder-Produkte zurück. Hintergrund ist eine mögliche Verbindung zu einem Salmonellen-Ausbruch.

Etwa 63 Menschen in Großbritannien, vor allem kleine Kinder, waren an einer Salmonellen-Infektion erkrankt, wie die Nachrichtenagentur PA zuvor meldete. Österreich ist davon laut AGES derzeit "noch nicht betroffen".

Salmonellen: Ferrero ruft Kinder-Schoko-Produkte zurück

Jedoch soll es in Deutschland, Frankreich, Schweden, Niederlande und Irland demnach ebenfalls einige Infektionen gegeben haben. In Deutschland wurden Chargen von Kinder-Überraschungseiern (Dreierpack) mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen April und Juni 2022 zurückgerufen, ebenso Kinder-Schoko-Bons, Kinder-Schoko-Bons White mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen Mai und September 2022 und die Produkte Kinder-Überraschung Maxi (100 Gramm), Kinder-Mini-Eggs (100 Gramm) sowie Kinder-Mix-Packungen, die einen der oben genannten Artikel enthalten, mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen August und September 2022.

Ü-Eier, Kinder-Schoko-Bons und Kinder-Schokolade zurückgerufen

Alle Artikel wurden laut Ferrero in derselben Fabrik hergestellt. Das Gesundheitsministerium und die AGES beobachten laufend das Geschehen und informieren umgehend, falls Österreich ebenfalls betroffen sein sollte, hieß es bei der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES).

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Salmonellen: Ferrero ruft Kinder-Schoko-Produkte zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen