Saisonstart für den Twin City Liner

Der Twin City Liner nimmt wieder Fahrt auf.
Der Twin City Liner nimmt wieder Fahrt auf. ©Donauraum Wien
In die sechste Saison ist der Twin City Liner am Freitag gestartet und wartet mit zahlreichen Neuerungen auf. Künftig wird etwa erstmals eine Frau als Kapitän fungieren.
Schiffstation eröffnet
Twin City Liner in Bildern

Der Twin City Liner ist am Freitag in die bereits sechste Saison gestartet. Die Schnellboot-Verbindung zwischen den Städten Wien und Bratislava wurde am Vormittag mit zahlreichen Neuerungen wiedereröffnet. So wird bald erstmals eine Frau das Kommando auf der Brücke übernehmen. Vereinfacht wurde die Buchung der Tickets: Ab Mai ist dies über eine Handy-App möglich. Zum Saisonauftakt gab es einen Austausch zwischen österreichischen und slowakischen Studenten.

“Uns geht es um die nachhaltige Freundschaftsbegründung zwischen Bratislava und Wien”, sagte Ronald Schrems, Geschäftsführer der Central Danube Region GmbH, die den Twin City Liner betreibt. Daher reisten zum Saisonauftakt Studenten der Wirtschaftsuniversität Wien mit dem Schnellkatamaran nach Bratislava, wo bereits slowakische Studenten warteten und ihre österreichischen Kollegen durch die Altstadt führten.

Twin City Liner für Studenten

“Das erste Schiff war innerhalb kürzester Zeit komplett ausgebucht. Am 8. April wird daher ein zweiter ‘Studenten-Liner’ ablegen”, bestätigte Stefan Kilga, ÖH-Vorsitzender der WU Wien. Mit der Kooperation zwischen der ÖH Wien und der Central Danube GmbH wolle man den Wiener Studenten mittels des Twin City Liners eine Netzwerkplattform bieten, die sie vielleicht sogar für ihre berufliche Zukunft nützen könnten, erklärte Schrems. Die Studierenden erhalten vergünstigte Tickets.

Die Flotte der Twin City Liner besteht aus zwei Schnellkatamaranen. Pilotiert werden diese bald von der ersten Kapitänin: Stefanie Oberlechner hat im vergangenen Jahr das entsprechende Patent erhalten und sammelt derzeit die nötigen Einsatzstunden, um bald selbst das Kommando zu übernehmen. “Der Twin City Liner ist der Porsche auf der Donau. Diesen zu lenken ist für jeden Schiffsführer etwas ganz besonders Spannendes”, sagte die gebürtige Tirolerin – die laut eigenen Angaben schon als Kind Kapitänin werden wollte.

App für den Twin City Liner

Allerdings müsse man sich in dieser von Männern dominierten Branche durchsetzen können, sagte Oberlechner: “So einfach war es am Anfang nicht.” Die Tätigkeit sei durchaus vielfältig: Vor jeder Fahrt überprüft die zukünftige Frau Kapitän Öl- und Wasserstände der Twin City Liner, sie muss aber auch dafür sorgen, dass sich der Fahrgastraum in ordentlichem Zustand befindet. Ihren Beruf liebt sie, “weil man da täglich in der Natur ist und jeden Tag andere Leute sieht”.

Die Passagiere können ihr Ticket bald auch mobil bestellen. Für alle Smartphone-Besitzer gibt es ab 1. Mai eine neue “App”. Neben der Möglichkeit zur Ticketbuchung gibt die Handy-Anwendung Auskunft über den aktuellen Fahrplan und die aktuelle Position der Twin City Liners per GPS-Ortung. Zudem können technische Infos und eine Fotogalerie abgerufen werden. Über ein integriertes Facebook-Modul können die Passagiere auch den Status ihrer Twin-City-Fahrt posten.

Der Twin City Liner fährt ab sofort bis zu fünfmal täglich mit zwei Schiffen zwischen Wien und Bratislava. Im Durchschnitt sind 120.000 Passagiere pro Jahr mit dem Schnellkatamaran unterwegs. Für 2011 wird der bereits 650.000. Gast erwartet.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Saisonstart für den Twin City Liner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen