Sachbeschädigungen in Mariahilf

Am Freitag, 25. Jänner, fand in der Hofburg eine Ballveranstaltung statt. Gegen 23:30 sammelten sich beim Museumsquartier einige hundert Personen.

Diese waren teilweise vermummt und zogen mit diversen Transparenten über den Maria Theresien-Platz zur Hofburg. Dabei wurden Knallkörper und Leuchtstifte gezündet. Vor der Hofburg wurden die Demonstranten von Polizeikräften aufgehalten. Die Versuche, die polizeiliche Abrigelung zu durchbrechen, schlugen fehl. Die Menschenmenge verließ den Heldenplatz daraufhin und zog über die Maria Hilferstraße in den 6. Bezirk, dabei wurden mehrfache Sachbeschädigungen (Anzünden von Mistkübeln, Einschlagen von Fenstern bzw. Auslagenscheiben) begangen. Im Bereich Morizgasse gelang es, die Teilnehmer an der unangemeldeten Kundgebung zu zerstreuen, sodass keine weiteren Straftaten begangen wurden. Bei dem Einsatz wurde ein Beamter leicht verletzt. Die Höhe des Sachschaden ist derzeit noch nicht bekannt.

  • VIENNA.AT
  • Polizei News
  • Sachbeschädigungen in Mariahilf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen