Sachbeschädigung am Schwarzenbergplatz in Wien: Videoüberwachung ist fix

Ab sofort startet die Videoüberwachung am Schwarzenbergplatz in Wien.
Ab sofort startet die Videoüberwachung am Schwarzenbergplatz in Wien. ©pixabay.com (Themenbild)
In den vergangenen Wochen kam es immer wieder zu Sachbeschädigungen am Befreiungsdenkmal der russischen Armee am Wiener Schwarzenbergplatz. Daher gibt es ab sofort eine ständige Videoüberwachung.

Aufgrund wiederholter Sachbeschädigung am Befreiungsdenkmal der russischen Armee am Schwarzenbergplatz in Wien, kommt es nun zu einer ständigen Videoüberwachung des betroffenen Objekts. Erst vor zwei Wochen waren Teile des Monuments mit schwarzer Farbe überschüttet worden.

Die Republik Österreich ist per Staatsvertrag verpflichtet, das Denkmal bestmöglich zu schützen. Durch die jüngste Novelle des Sicherheitspolizeigesetzes sei die nunmehrige Videoüberwachung möglich. Die Kamera zeichnet nonstop auf, kommt es zu keinem Vandalismus, werden die Bilder nach 48 Stunden gelöscht.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Sachbeschädigung am Schwarzenbergplatz in Wien: Videoüberwachung ist fix
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen