AA

S6 Richtung Wien nach Massenkarambolage gesperrt

Mehrere Personen erlitten bei dem Massenunfall auf der S6 Verletzungen.
Mehrere Personen erlitten bei dem Massenunfall auf der S6 Verletzungen. ©APA/FILMTEAM-AUSTRIA/ROLAND THENY
Vermutlich wegen Glatteises kam es am Samstagvormittag auf der Semmering-Schnellstraße (S6) zu einer Massenkarambolage.

Gleich drei Unfälle unmittelbar hintereinander haben am Samstag vorrübergehend zu einer Totalsperre der Semmering-Schnellstraße (S6) im Bereich Krieglach - Mürzzuschlag geführt.

Mehr als 20 Fahrzeuge waren verwickelt, nach Angaben der Polizei wurden mehrere Personen verletzt. Ursache für die Karambolagen dürfte Blitzeis gewesen sein, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Mehrere Verletzte nach Massenkarambolage auf der S6

Der erste Unfall geschah zwischen Langenwang und Krieglach kurz vor 10.00 Uhr. Zwei Fahrzeuge gerieten auf der eisglatten Fahrbahn ins Schleudern und krachten in die Leitschiene, weitere Autos konnten nicht mehr bremsen und fuhren auf.

Kaum eine Viertelstunde später geschah ganz in der Nähe der nächste Unfall, hier waren neun Fahrzeuge beteiligt. Dann krachte es auch noch auf der Gegenfahrbahn zwischen Mitterdorf und Krieglach, diesmal betraf es sechs Pkw.

Die Aufräumarbeiten dauerten bis zum Nachmittag, zwei Stunden war die Semmering-Schnellstraße in diesem Abschnitt komplett gesperrt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • S6 Richtung Wien nach Massenkarambolage gesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen