Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ärztekammer: Kein Sparpotenzial bei Spitälern

Mayer: "Länder haben keinen Spielraum für Einsparungen" - Warnt vor Krankenhaus-Schließungen.

Die Ärztekammer setzt ihren Protest gegen die Sparpläne der Sozialpartner für das Gesundheitssystem fort. Nachdem sich Ärztekammer-Präsident Walter Dorner am Montag gegen Eingriffe in die Vertragshoheit der Kammer ausgesprochen hatte, warnte sein Vize Harald Mayer am Dienstag vor Spitalsschließungen. Sollten die Krankenkassen ihre Beiträge zur Krankenhausfinanzierung der Länder einfrieren, müsse der Bund einspringen, forderte Mayer.

“Die Länder haben keinen Spielraum für Einsparungen, denn die Rahmenbedingungen sind ja vom Bund vorgegeben”, warnte der Vertreter der Spitalsärzte in der oberösterreichischen Ärztekammer. Die Krankenhäuser könnten die Versorgung im bisherigen Umfang nur sichern, wenn es jährliche Leistungsanpassungen gebe. Andernfalls wären “manche Standorte” nicht mehr gesichert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ärztekammer: Kein Sparpotenzial bei Spitälern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen