Russland warnt vor "schmutziger Bombe"

Internationale Terrornetze streben nach Informationen russischer Sicherheitsbehörden immer stärker nach dem Besitz von biologischen und chemischen Massenvernichtungswaffen. "Wir haben solche Hinweise. Weltweit versuchen Terroristen außerdem, radioaktives Material für eine 'schmutzige Bombe' zu kaufen", warnte Russlands Sicherheitsrats-Chef Nikolai Patruschew am Dienstag.

Besonders die internationale Energiewirtschaft stehe im Visier der Organisationen, sagte er nach Angaben der Agentur Interfax. So seien Anschläge auf strategisch wichtige Ziele wie den Suezkanal in Ägypten oder die Meerenge von Gibraltar denkbar.

Das Terrornetzwerk Al-Kaida sei mittlerweile tief in die blutigen Konflikte im Nordkaukasus verstrickt, sagte Patruschew bei einer internationalen Sicherheitskonferenz im Schwarzmeerort Sotschi. Die Al-Kaida bilde im Grenzgebiet zwischen Pakistan und Afghanistan Kämpfer aus und schleuse sie in die russische Konfliktregion. “Im Nordkaukasus werden die Aufrufe zum Sturz der Regierungen und zur Errichtung eines Kalifats immer lauter”, sagte Patruschew.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Russland warnt vor "schmutziger Bombe"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen