Russland verhängt Exportverbot für über 200 Produkte und Geräte

Russisches Exportverbot für über 200 Produkte und Geräte.
Russisches Exportverbot für über 200 Produkte und Geräte. ©REUTERS/Dado Ruvic/Illustration (Symbolbild)
Russland hat am Donnerstag ein Exportverbot für eine Reihe von Gütern verhängt. Dabei handelt es sich um eine Reaktion auf die Sanktionen des Westens.
LIVE-Blog am Donnerstag

Betroffen von dem Exportverbot sind mehr als 200 Produkte und Gerätschaften, die zuvor aus dem Ausland nach Russland importiert worden waren, teilte die Regierung in Moskau am Donnerstag mit. Das Verbot gelte bis Ende des Jahres.

Russland verhängt Exportverbot

Das Verbot betrifft den Angaben zufolge Bereiche wie Telekommunikation und Medizin, Fahrzeuge, Landwirtschaftsmaschinen und elektrische Geräte. Auch Lokomotiven, Turbinen oder Bildschirme stehen auf der Verbotsliste. Auch eine Reihe von Hölzern sei bis Ende 2022 von der Ausfuhr in "unfreundliche" Staaten ausgenommen.

Erklärung von Russlands Regierung

Die Maßnahme sei nötig, um die Stabilität des russischen Markts zu gewährleisten, erklärte die Regierung. Möglich bleiben Exporte in die von Moskau angeführte Eurasische Wirtschaftsunion. Dazu gehören neben Russland Armenien, Belarus, Kasachstan und Kirgistan.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Russland verhängt Exportverbot für über 200 Produkte und Geräte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen