Russland testet Langstreckenrakete

Russland hat am Freitag auf dem Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan eine Langstreckenrakete gestartet. Der Start sei zu Testzwecken erfolgt.

Es seien keine Probleme aufgetreten. Die Rakete vom Typ RS-18 hat eine Reichweite von 10.000 Kilometern und wird bereits seit 1980 genutzt. Zuletzt war sie vor einem Jahr gestartet worden, um zu prüfen, ob sie altersbedingte Schäden hat. Russland hat am Freitag auf dem Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan eine Langstreckenrakete gestartet. Der Start sei zu Testzwecken erfolgt, sagte ein Sprecher der Russischen Weltraumbehörde der Nachrichtenagentur AP. Es seien keine Probleme aufgetreten.

Die Rakete vom Typ RS-18 hat eine Reichweite von 10.000 Kilometern und wird bereits seit 1980 genutzt. Zuletzt war sie vor einem Jahr gestartet worden, um zu prüfen, ob sie altersbedingte Schäden hat.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Russland testet Langstreckenrakete
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.