Russland speichert Fingerabdrücke von Ausländern

Russlandreisende müssen vom 10. Dezember 2014 an beim Beantragen eines Visums ihre Fingerabdrücke digital speichern lassen. Präsident Wladimir Putin habe einen entsprechenden Ukas unterschrieben, teilte der Kreml am Dienstag in Moskau mit.


Damit reagiere Russland auch auf ähnliche Regeln in der EU und den USA, hieß es. Zudem wolle die Führung in Moskau mit dem Archivieren biometrischer Daten die illegale Einwanderung etwa aus früheren Sowjetrepubliken verhindern. Kritiker hatten sich gegen die vom Innenministerium ausgearbeiteten Pläne ausgesprochen. Sie befürchten einen Missbrauch der persönlichen Daten.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Russland speichert Fingerabdrücke von Ausländern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen